Futterhaus bauen

Ein einfaches, aber schönes Futterhaus bauen

Mit dieser Futterhaus Bauanleitung möchte ich Ihnen erklären, wie Sie ein einfaches und doch schönes Futterhaus selber bauen können.

Es werden folgende Materialien und Werkzeuge benötigt:

  • 1 Holzplatte (30 x 25 cm)
  • 2 Multiplexplatten (36 x 28 cm und 36 x 33 cm)
  • 4 Stützbalken (25-30 cm Länge und 2 x 2 cm Breite)
  • 1 Dachbalken (36 cm Länge und 1,3 x 1,3 cm Breite)
  • 4 Holzlatten (2x 30 cm Länge und 2x 25 cm Länge)
  • Dachpappe (1x Platte mit 38 x 29 cm, 1x Platte mit 38 x 34 cm und 1x Platte mit 38 x 20 cm) Tipp: Es sollte keine rotfarbene Dachpappe verwendet werden, da rot eine Warnfarbe für Vögel ist.
  • Nägel
  • Schrauben
  • Säge (am besten Kappsäge)
  • Eventuell Unterlegscheiben
  • Bohrmaschine
  • Hammer

Bohren Sie zunächst in jeder Ecke ein Loch durch die Bodenplatte, damit anschließend die Träger auf der Platte befestigt werden können. Die Löcher sollten etwa 2,5 cm vom Rand entfernt sein. 

Nun werden die Stützbalken in einem Winkel von 90° an einer Seite abgeschnitten. Anschließend werden die Balken an der anderen Seite gerade abgeschnitten, sodass alles 4 Balken 23 cm lang sind. 

Jetzt werden die Stützbalken mit der Bodenplatte und die beiden Multiplexplatten an dem Dachbalken angeschraubt. Dafür wird bei den Multiplexplatten jeweils an einer der 36 cm langen Seiten dicht am Rand 4 Löcher in gleichmäßigen Abständen vorgebohrt. Durch diese Löcher wird anschließend der Dachbalken mit den Multiplexplatten verschraubt, sodass ein Schrägdach entsteht. Wenn die Multiplexplatten fest miteinander verschraubt sind, setzen Sie das Schrägdach auf die Träger und markieren die Stelle an den Dachplatten, an der das Dach auf den Trägern aufliegt. Da die eine Dachplatte größer ist als die andere, steht diese natürlich etwas weiter über. 

Nun nehmen Sie das Dach wieder ab und durchbohren die Dachplatte an den soeben markierten Stellen. Jetzt wird das Dach wieder auf die Träger gesetzt und verschraubt. 

Legen Sie nun die Dachpappe auf das Dach und nageln sie fest. Die Nägel sollen nur ein kleines Stück in die Dachplatte eindringen und dürfen auf keinen Fall die Platte durchdringen. Das kleinste Stück wird ganz oben auf die Dachspitze genagelt. Dadurch soll verhindert werden, dass Feuchtigkeit eindringt. Sollten die Nägel sehr kleine Köpfe haben, ist es ratsam, dass Sie unter die Nägel Unterlegscheiben legen. So verhindern Sie, dass die Nägel einfach durch die Dachpappe durchgehen und die Dachpappe direkt wieder abgeht. 

Um das Futterhaus herum nageln Sie die Latten, sodass kein Futter herausfallen kann. Das Futterhaus kann nun auf einem Pfahl aufgestellt werden.

Sie können diese Futterhaus Bauanleitung natürlich nach Ihrem Geschmack ein wenig verändern, z.B. ein größeres oder kleineres Futterhaus bauen. Natürlich müssen dann alle Bauteile angepasst werden.