Sandfilter bauen

Wenn Sie einen einfachen Sandfilter selber bauen möchten, so benötigen Sie lediglich ein paar Sachen, die sich wahrscheinlich sowieso in Ihrer unmittelbaren Umgebung befinden: 

  • eine 1 bis 1,5 Liter Mehrwegflasche
  • ein Baumwoll- oder Leinentuch
  • eine Schere
  • ein Messer
  • etwas zum einstechen (Nagel, Bohrer)
  • etwas Schnur
  • möglichst feinen Sand (Vogelsand).

Zum Sandfilter bauen nehmen Sie jetzt die Flasche und schneiden mit dem Messer vorsichtig deren Boden ab und stechen oder bohren etwa 1 cm höher (vom Boden aus gesehen) zwei gegenüberliegende löcher aus, an denen Sie eine Schnur befestigen.

Schneiden Sie nun von dem Tuch ein kleines Rechteck ab (etwa 8×8 cm), knüllen Sie es zusammen und stecken es durch den ehemaligen Flaschenboden bis hin in den Flaschenhals und drücken es anschließend fest, sodass es festsitzt. Drehen Sie nun die Flasche auf den Kopf und füllen diese bis zur Hälfte mit feinem Sand.

Sie können jetzt den selbstgebauten Sandfilter an der Schnur irgendwo aufhängen, mit verschmutztem Wasser von oben befüllen und aus dem Flaschenhals das Filtrat auffangen.

Besser wäre es noch oben auf den Sand auch ein passendes Stück Tuch zu legen, damit sich der Sand beim befüllen nicht verschiebt.

Diese Sandfilter Bauanleitung kann noch etwas modifiziert werden:

Sie können zwischen den Tuchpropfen im Flaschenhals und dem Sand noch eine Schicht zermörserte Grillkohle oder besser noch Aktivkohletabletten aus der Apotheke legen, so erhalten Sie zusätzlich einen Kohlefilter.

Die Filtergeschwindigkeit variiert jeweils nach der Sauberkeit des Wassers, wenn jedoch der Durchfluss spürbar zurückgeht, sollte der Sand gewaschen und die Kohle ausgetauscht werden.

Wenn Sie zur Trinkwassergewinnung so einen Sandfilter bauen wollen, so sollten Sie das Wasser zusätzlich abkochen.

Die Sandschicht filtert Feststoffpartikel aus (teilweise sogar Bakterien), die Kohleschicht bindet chemische Stoffe und durch das Abkochen werden die übriggebliebenen Bakterien und Keime abgetötet.