Vogelfutterhaus bauen

Wer im Winter für Vögel ein Futterhäuschen aufstellt, der kann nicht nur die gefiederten Tierchen beobachten, sondern tut auch der Natur etwas Gutes. 

Man muss solche Häuschen aber nicht im Handel kaufen, man kann ganz einfach ein Vogelfutterhaus selber bauen

Dafür braucht man 

  • zwei Holzplatten (40 cm x 40 cm)
  • vier Holzleisten (15 cm x 4 cm x 4 cm)
  • vier Holzleisten (25 cm x 4 cm x 4 cm)
  • mehrere Schrauben
  • umweltfreundliche Farbe
  • Werkzeug zum Montieren.

Um das Häuschen zu bauen, müssen Sie nur der Vogelfutterhaus Bauanleitung folgen: 

Als Erstes legen Sie sich die vier längeren Holzleisten auf die Holzplatte auf, sie dienen als Schutz davor, dass die Vögel das Futter aus dem Häuschen werfen können. 

Die vier kürzeren Leisten bilden die Eckpfeiler zwischen den Längeren. Zeichnen Sie sich die Positionen an, da sie jeweils für einen Eckpfeiler, sowie knapp vor den Enden der längeren Leisten ein Loch vorbohren müssen. 

Nachdem Sie alle Löcher in die Bodenplatte gebohrt haben, müssen Sie dies auch noch bei den Leisten machen. Anschließend fixieren Sie alles von unten mit den Schrauben. 

Nun geht es beim Vogelfutterhaus Bauen noch ans Dach. 

Dafür stellen Sie die zusammengeschraubte Konstruktion auf die Dachplatte und zeichnen sich wieder die Positionen für die Eckpfeiler an. Die Löcher werden wieder vorgebohrt und alles mit Schrauben fixiert. 

Zum Schluss das Häuschen noch mit Farbe bemalen. 

Sie müssen jetzt lediglich noch entscheiden, ob Sie das Haus aufhängen – in dem Fall müssten Sie am Dach noch einen Haken für eine Schnur anbringen – oder auf einem Stock aufstellen wollen, den Sie, bevor Sie das Dach anbringen, vorher mit der Bodenplatte verschrauben müssen.

Sie können das Häuschen auch noch variieren, indem Sie nur eine Seite offen lassen und drei Seitenwände einbauen. In diesem Fall benötigen Sie nur noch eine lange Leiste beim Eingang, damit kein Futter herausfallen kann.